-Anzeige-

Aspirin Plus C bei Erkältung: Gegen die lästigen Beschwerden

13. November 2017
11 Min.

Typische Symptome wie Fieber, Glieder-, Hals- und Kopfschmerzen machen den Betroffenen bei einer Erkältung das Leben schwer. Im Alltag schränken sie nicht nur das Wohlbefinden ein, sie sorgen auch dafür, dass es am Arbeitsplatz und im Familienleben an Energie und Konzentration mangelt.

Nach etwas mehr als einer Woche ist das Elend zwar meist wieder vorbei – doch bis dahin können Sie auf Aspirin® Plus C vertrauen. Das Präparat trägt bei Erkältung nicht nur dazu bei, die Schmerzen zu lindern und das Fieber zu senken: Weil die Brausetabletten in Wasser aufgelöst getrunken werden, steigert man dadurch zudem die Flüssigkeitszufuhr. Dies ist bei einer Erkältung sehr wichtig.

Packshot Aspirin Plus C

Wie es zu einer Erkältung kommt

Gerade im Herbst und Winter ist eine Erkältung schnell passiert. Die kühle Außen- und die wärmende Heizungsluft innerhalb von Gebäuden setzen den Schleimhäuten im Nasen- und Rachenraum ganz schön zu – mit der Zeit werden sie immer trockener und können sich schlechter gegen eindringende Viren zur Wehr setzen. Und die sind zu der Zeit auf dem Vormarsch: Durch Sprechen, Niesen und Husten verbreiten sie sich zum einen in der Atemluft, zum anderen aber auch auf Gegenständen wie Türklinken, Haltestangen oder Computer-Tastaturen.

Atmet nun ein Gesunder die Krankheitserreger ein oder überträgt er sie durch den Kontakt mit kontaminierten Dingen auf die Schleimhäute in der Nase, nutzen die Erkältungsviren ihre Gelegenheit. Sie befallen die Zellen der Nasenschleimhaut und programmieren sie so um, dass sie nicht mehr ihren eigentlichen Aufgaben nachkommen können, sondern stattdessen weitere Viren produzieren. Das Immunsystem des Körpers setzt dem eine wirkungsvolle Abwehrreaktion entgegen: Die Schleimhaut in der Nase entzündet sich. Ärzte sprechen von einer Rhinitis.

Von den Kämpfen in seinem Inneren bekommt der Betroffene jedoch nur die Folgen mit. Zu den häufigsten Erkältungsbeschwerden gehören dabei:

  • Schnupfen mit verstopfter Nase
  • Kratzen im Hals bis hin zu Halsschmerzen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Fieber
  • Abgeschlagenheit
  • Krankheitsgefühl

Für die Erkrankten ist das alles andere als angenehm. Sie fühlen sich schlapp und müssen oft trotz ihrer Symptome irgendwie durch den Alltag kommen. Bis der Körper alle Viren besiegt hat, können jedoch einige Tage vergehen. Ein bis zwei Wochen dauert es in der Regel, bis sich ein Erkältungs-Geplagter wieder vollkommen fit fühlt. Hausmittel allein reichen da häufig nicht aus, um den Betroffenen Erleichterung zu verschaffen.

Grippe oder Erkältung?

Weil sich die Symptome stark ähneln und beide Erkrankungen durch Viren ausgelöst werden, ist die Abgrenzung zwischen Grippe und Erkältung oftmals eine Herausforderung. Einige Anzeichen sind allerdings typisch für den Krankheitsverlauf bei Erkältung und helfen bei der Unterscheidung:

  • Eine Erkältung beginnt in der Regel schleichend über mehrere Tage hinweg, während die Grippe meist plötzlich und mit starkem Krankheitsgefühl einsetzt.
  • Bei einer Erkältung sind – im Gegensatz zur Grippe – Halsschmerzen und Reizhusten typisch, der trocken beginnt und sich im Verlauf der Erkrankung zunehmend verschleimt äußert. Im Rahmen einer Grippe kommt es in der Regel nicht zu Halsschmerzen, dafür aber zu einem anhaltenden trockenen Husten, der häufig Schmerzen verursacht.
  • Kopf- und Gliederschmerzen sind bei Erkältung mäßig stark vorhanden, bei einer Grippe jedoch heftiger ausgeprägt.
  • Zu Fieber kommt es im Rahmen einer Erkältung eher selten, charakteristisch ist eine erhöhte Temperatur bis etwa 38 Grad Celsius. Bei der Grippe entsteht dagegen hohes Fieber, in vielen Fällen über 39 Grad Celsius.
  • Eine verstopfte Nase geht in den meisten Fällen mit einer Erkältung einher; während der Grippe tritt sie aber – wenn überhaupt – nur schwach auf.

Behalten Sie diese Unterscheidungsmerkmale der beiden Erkrankungen im Hinterkopf – und vergleichen Sie Ihre Beschwerden damit. So können Sie anhand Ihrer Symptome herausfinden, ob Sie unter einer Erkältung leiden oder doch eher eine Grippe haben. Sind Sie dennoch unsicher, können Sie Ihre Beschwerden beim Arzt abklären lassen.

Was Betroffene tun können

Junge Frau leidet unter Erkältungsschmerzen – Aspirin® Plus C kann ihr helfen.

Hat Sie mal wieder eine Erkältung erwischt? Am besten gönnen Sie sich jetzt einige Tage Ruhe. Natürlich lassen es Verpflichtungen in Beruf und Privatleben nicht immer zu, sich bei einem Infekt gemütlich ins Bett zu kuscheln – aber versuchen Sie doch etwas Druck und Anspannung aus dem Alltag zu nehmen, indem Sie einige Tätigkeiten an Familienmitglieder und Kollegen abgeben und weniger dringende Aufgaben ein paar Tage nach hinten verschieben. So schaffen Sie sich etwas Entlastung, die Ihnen dabei hilft, schneller wieder gesund zu werden.

Daneben ist es nun wichtig, viel zu trinken; besonders geeignet sind Wasser und ungesüßte Tees. Dampf-Inhalationen unterstützen dabei, festsitzenden Schleim zu lösen. Zusätzlich können sie bei einer Erkältung (auch grippaler Infekt genannt) zu Arzneimitteln wie Aspirin® Plus C greifen – gegen die Schmerzen und das Fieber, mit dem Plus an Vitamin C.

Die Wirkung von Aspirin® Plus C bei einer Erkältung

Wer bei Erkältung schnelle Hilfe benötigt, ist mit Aspirin® Plus C gut beraten. Die Brausetabletten lindern leichte bis mäßig ausgeprägte Schmerzen (zum Beispiel Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen) ebenso wie Fieber, das sich bei einer Rhinitis ausbilden kann.

Der enthaltene Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) ist also ein wahrer Alleskönner, denn er

  • stillt Schmerzen,
  • wirkt entzündungshemmend und
  • lindert Fieber.

Um das zu erreichen, setzt ASS an einem entscheidenden Punkt an: Die Acetylsalicylsäure bewirkt, dass der Körper die Produktion von Prostaglandinen herunterfährt. Diese Hormone sind maßgeblich an der Entstehung von Entzündungen und Fieber sowie an der Weiterleitung von Schmerzsignalen beteiligt. Ist ihre Konzentration verringert, bedeutet das im Umkehrschluss, dass auch die genannten Symptome gelindert werden oder sogar verschwinden – der Betroffene kann sich erholen.

Trotzen Sie der Erkältung, kaufen Sie Aspirin® Plus C

Aspirin® Plus C mit dem Plus an Vitamin C sorgt für schnelle Hilfe bei leichten bis mäßig starken Schmerzen, die im Rahmen einer Erkältung auftreten, sowie bei Fieber. Wenn Sie sich gerade nicht fit genug fühlen, die Brausetabletten in der Apotheke zu kaufen, können Sie diese auch online bestellen – bequem vom Sofa oder Bett aus.

Sie möchten Aspirin® Plus C lieber direkt vor Ort in einer Apotheke kaufen? Wo sich die nächste befindet, verrät der Apothekenfinder.

X

Zusätzlich profitiert der Patient bei Aspirin® Plus C vom beigefügten Vitamin C. Der Wirkstoff besitzt antioxidative Eigenschaften und kann daher Schäden und Reizungen der Magenschleimhaut vorbeugen. Auf diese Weise bietet die Aspirin® Brausetablette nicht nur das Plus an Vitamin C, sie ist gleichzeitig auch gut verträglich.

Weil die Wirkstoffe von Aspirin® Plus C in Wasser aktiviert werden, können sie besonders schnell ihren Effekt entfalten. Denn durch das enthaltene Puffersystem löst sich Aspirin® Plus C rasch auf und die Wirkstoffe können vom Körper zügig aufgenommen werden. Dadurch erzielt Aspirin® Plus C eine schnelle Verbesserung des Wohlbefindens. Außerdem trägt die Einnahmeform mit Wasser dazu bei, die Flüssigkeitszufuhr der Betroffenen zu steigern. Während einer Erkältung ist dies besonders wichtig – denn gerade bei Fieber oder erhöhter Temperatur verliert der Körper durch das Schwitzen viel Wasser.

Die Vorteile von Aspirin® Plus C auf einen Blick:

  • bekämpft effektiv erkältungsbedingte Symptome wie Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen sowie Fieber
  • Brausetablette als praktische Darreichungsform
  • schneller Wirkeintritt durch Trinken der in einem Glas Wasser aufgelösten Tablette(n)
  • mit dem Plus an Vitamin C
  • gut verträglich

Aspirin® Plus C richtig einnehmen

Möchten Sie bei einer Erkältung Aspirin® Plus C gegen Fieber, Schmerzen und Co. anwenden, lösen Sie dazu ein bis zwei Brausetabletten in einem Glas Wasser auf und trinken Sie das Glas zügig aus.

Folgendes sollten Sie zur Dosierung beachten:

  • Kinder zwischen 9 und 12 Jahren nehmen jeweils eine Brausetablette ein – am Tag dürfen maximal drei gelöst und getrunken werden. Aspirin® Plus C Forte darf in dieser Gruppe noch nicht zum Einsatz kommen.
  • Jugendliche und Erwachsene wenden je nach Stärke der Beschwerden eine oder zwei Brausetabletten auf einmal an. Die Tageshöchstdosis liegt bei drei bis sechs Tabletten. Greifen sie zu Aspirin® Plus C Forte, sollten Sie jeweils nur eine Tablette einnehmen; maximal drei Stück pro Tag.

Möchten Sie die Einnahme von Aspirin® Plus C wiederholen – zum Beispiel, weil die Schmerzen oder das Fieber wieder zurückkommen – können Sie das im Abstand von vier bis acht Stunden tun. Die Höchstdosierung pro Tag ist dabei jedoch nicht zu überschreiten.

Während der Schwangerschaft sollten Sie die Einnahme von Aspirin® Plus C unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen. In der Stillzeit gibt es ebenfalls einige Besonderheiten zu beachten – die gelegentliche Einnahme des Schmerzmittels im Rahmen der empfohlenen Dosierung ist hier zwar meist nicht problematisch, dennoch ist auch hier der Rat des Arztes einzuholen. Gedenken Sie Aspirin® Plus C über einen längeren Zeitraum und/oder in höherer Dosis einzunehmen, ist es dennoch sinnvoll, abzustillen. Weitere Infos dazu und zu möglichen Nebenwirkungen finden Sie im Beipackzettel.




Pflichtangaben
Aspirin® Plus C, Aspirin® Plus C Forte 800 mg / 480 mg Brausetabletten
Wirkstoff: Acetylsalicylsäure und Ascorbinsäure (Vitamin C)
Anwendungsgebiet: Leichte bis mäßig starke Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen, schmerzhafte Beschwerden, die im Rahmen von Erkältungskrankheiten auftreten (z. B. Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen); Fieber.
Hinweis: Aspirin® Plus C und Aspirin® Plus C Forte enthalten Natriumverbindungen. Bitte Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland

Stand 07/2016